Uni-Logo
Sie sind hier: Startseite FAQ Lehramt FAQ zum Praxissemester
Artikelaktionen

FAQ zum Praxissemester

Häufig gestellte Fragen zum Praxissemester.

  • Welche Fristen und Termine sind beim Schulpraxissemester zu beachten?

    Das 13-wöchige Schulpraxissemester (Schulpraxis und Begleitveranstaltung) ist im 5. Semester vorgesehen. Empfehlung: Es sollte nicht vor dem 3. und nach dem 7. Semester absolviert werden.
    Der Anmeldezeitraum für die Online-Anmeldung variiert von Jahr zu Jahr (Beginn immer am 1. Schultag nach den Osterferien). Relevante Informationen und die Anmeldeplattform selbst finden Sie unter www.praxissemester-bw.de.
    Das Schulpraxissemester beginnt mit dem neuen Schuljahr (Anfang September) und endet in der Regel kurz vor Weihnachten.
  • Welche Formen des Schulpraxissemesters gibt es?

    Das gesamte 13-wöchige Schulpraxissemester wird an einem Gymnasium oder einer Beruflichen Schule in Baden-Württemberg absolviert.

    Daneben gibt es die Möglichkeit, folgende Unterrichtstätigkeiten auf das Schulpraxissemester anzurechnen (Näheres dazu s. Schulpraxissemester im Ausland):
    1. Fremdsprachenassistenz (PAD),
    2. Fremdsprachenassistenz über andere Programme,
    3. Unterrichtstätigkeit an einer zugelassenen Deutschen Schule im Ausland (vgl. Liste der zugelassenen Schulen),
    4. bisherige Schulpraktika aus einem Lehramtsstudium.

    Bei Studierenden nach GymPO 2009 kann das Landeslehrerprüfungsamt auf Antrag oben genannte Unterrichtstätigkeiten als Ersatz für maximal 9 Wochen anerkennen. Die letzten 4 Wochen des Schulpraxissemesters müssen an einem Gymnasium oder einer Beruflichen Schule in Baden-Württemberg absolviert werden (40 Hospitationsstunden, davon mindestens 15 Stunden eigener angeleiteter Unterricht). Auch die Begleitveranstaltungen müssen besucht werden. Weiteres zum Anerkennungsverfahren finden Sie hier: Hinweise zum Schulpraxissemster im Ausland (GymPO I).
    Kurz zusammengefasst finden Sie diese Informationen in einer schematischen Übersicht (GymPO) des LLPA.

    Bei Studierenden nach WPO 2001 gilt die Bestätigung des PAD als Nachweis über das Schulpraxissemester. Die Seminarveranstaltungen zum Schulpraxissemester sollen jedoch besucht werden, da deren Inhalt im Vorbereitungsdienst vorausgesetzt wird. Bei Unterrichtstätigkeit an einer zugelassenen Deutschen Schule im Ausland (13 Wochen am Stück) müssen die Begleitveranstaltungen absolviert werden. Hierzu melden Sie sich innerhalb des Anmeldezeitraums direkt am Staatlichen Seminar an. Bisherige Schulpraktika können auf Antrag hin vom Landeslehrerprüfungsamt als Ersatz für maximal 6 Wochen anerkannt werden. Die restlichen 7 Wochen und die Begleitveranstaltungen müssen an einem Gymnasium in Baden-Württemberg absolviert werden.
    Kurz zusammengefasst finden Sie diese Informationen in einer schematischen Übersicht (WPO) des LLPA.
     
  • Kann ich mich gleichzeitig bei mehreren Schulen bewerben?

    Sie können sich immer nur bei entweder einem Gymnasium oder einer Beruflichen Schule anmelden. Im Zuge des Anmeldeverfahrens müssen Sie die schriftliche Rückmeldung der Schule abwarten. Bei einer Ablehnung sollten Sie sofort die nächste Anmeldung bei einer anderen Schule Ihrer Wahl folgen lassen. Das Verfahren endet erst, wenn Ihnen eine definitive, schriftliche Zusage einer Schule vorliegt.
    Erfahrungsgemäß sind Plätze an Schulen im Großraum Freiburg rasch vergeben. Eine frühzeitige Anmeldung ist daher empfehlenswert. Die Zahl der Plätze im gesamten Regierungsbezirk Freiburg ist ausreichend für alle Bewerber.
  • Nach welchen Kriterien entscheiden die Schulen bei ihrer Zusage bzgl. eines Praktikumsplatzes?

    a) Nach Bedarf einer Fächerkombination
    b) Manchmal auch nach der Fachsemesterzahl

    Hinweis:
    Die Homepages der Schulen geben Auskunft über das jeweilige Fächerprofil und weitere Angebote der Schule. Bitte beachten Sie diese!
  • Wie groß sind die Chancen, ein Freiburger Gymnasium für mein Schulpraxissemester zu finden?

    Die Chancen sind bedingt durch die begrenzte Anzahl der Plätze eher gering. Daher erhöhen Sie Ihre Chancen, wenn Sie sich bei einer Schule im Umland bewerben, die gut mit der Regiokarte bzw. dem Semesterticket erreichbar ist: Kenzingen, Emmendingen, Waldkirch, Staufen, Bad Krozingen, Müllheim, Breisach. An entfernteren Gymnasien gibt es oft Fahrgemeinschaften nach Freiburg.
  • Kann ich das Schulpraxissemester überall in Baden-Württemberg absolvieren? Z.B. auch am  Bodensee oder im Stuttgarter Raum?

    Dies ist möglich, denn das Schulpraxissemester wird überall in Baden-Württemberg anerkannt. Sie werden dann dem zuständigen Ausbildungsseminar zugeordnet. 
  • Kann ich mein Schulpraxissemester auch in anderen Bundesländern absolvieren?

    Das Schulpraxissemester kann nur in Baden-Württemberg absolviert werden, da es Bestandteil des baden-württembergischen Lehramtsstudiums ist.
  • Was ist bei der Hospitation zu beachten?

    Das Schulpraxissemester dient der Berufsfindung wie bereits der Berufsvorbereitung. Für einen gelingenden Perspektivwechsel ist daher eine gleichmäßige Verteilung der hospitierten und eigenständig gehaltenen Unterrichtsstunden in allen Klassenstufen notwendig. Die in den Handreichungen genannten Stundenzahlen für Hospitation und eigenständigen Unterricht (100 Stunden Hospitation und 30 Stunden eigener angeleiteter Unterricht) sind Mindestangaben und definieren somit nur eine einzuhaltende Untergrenze.
    Bei einem Schulpraxissemester an einer Deutschen Schule im Ausland gelten die oben genannten Mindestanforderungen.

  • Kann ich während des Praxissemesters auch Scheine an der Uni machen?

    Prinzipiell ja, denn Sie sind als Studierende/r eingeschrieben. Da nach der GymPO I für das Praxissemster lediglich 16 ECTS-Punkte vorgesehen sind, ist es sogar ratsam, weitere Veranstaltungen zu besuchen, um die pro Semester vorgesehenen 30 ECTS-Punkte zu erreichen. Allerdings wird Ihnen dies aus Zeitgründen wohl erst nach den 13 Wochen Praxissemester, also nach Weihnachten, gelingen. Aus diesem Grund werden dann entsprechende Veranstaltungen aus den Bereichen EPG, BWB, MPK oder den Fachdidaktiken als Blockveranstaltungen angeboten.
    Beachten Sie, dass die durchgängige Anwesenheit an der Schule, die Teilnahme am Schulleben und der vollständige Besuch der Begleitveranstaltungen zur Verpflichtung des Schulpraxissemesters gehören und Grundlage für dessen Bestehen sind. Hinter diesen primären Verpflichtungen müssen Aufgaben anderer Art (z.B. Universitätsveranstaltungen oder Berufstätigkeiten) zurückstehen.
  • Wer verbucht nach Beendigung des Schulpraxissemesters die 16 ECTS-Punkte?

    Dies wird weder von der Uni noch vom Landeslehrerprüfungsamt (LLPA) übernommen, sondern Sie müssen die Bescheinigung über das bestandene Schulpraxissemester (SPS) selbst aufbewahren, bis Sie sich zur Wissenschaftlichen Prüfung (Staatsexamen) anmelden. Erst in diesem Zusammenhang wird der Nachweis über das Bestehen des SPS dem LLPA vorgelegt. Am besten lassen Sie sich noch eine beglaubigte Kopie zusätzlich ausstellen.
Benutzerspezifische Werkzeuge